ethcihcseG ehcildnenu eiD

Die unendliche Geschichte – das Kinderbuch von Michael Ende – beginnt mit ein paar Worten in Spiegelschrift. Die unendliche Geschichte von vielen betrieblichen Veränderungsprozessen beginnt mit ambitionierten Ankündigungen: „Wir müssen uns verändern um unser Unternehmen zukunftsfit zu machen. In 2 Jahren wird keiner von Ihnen immer noch denselben Job machen wie jetzt.“

So sprach auch vor einiger Zeit die HR-Leiterin eines internationalen Konzerns und setzte einen großangelegten Veränderungsprozess in Gang. Besser gesagt, war dieser Veränderungsprozess schon sehr lange in Gang, es wurde nur die Geschwindigkeit und die Drastizität der Maßnahmen erhöht.

Und tatsächlich: nach einigen Jahren können wir feststellen, dass sich die Aussage bewahrheitet hat: Das ganze Unternehmen, die Strukturen und Stellenbeschreibungen von allen MitarbeiterInnen haben sich verändert. Alle? Nein nicht alle! Die HR-Leiterin macht immer noch ihren alten Job.

Manche finden das unfair, manche sind müde und frustriert von den ständig wechselnden Bedingungen. Manche sind ängstlich und misstrauisch geworden, manche sitzen es aus und warten auf die Pension. Oder suchen nach Bestätigung, dass eh nichts Besseres nachkommt. Wo früher Vertrauen und Zugehörigkeit war, ist heute Jammern, innere Emigration, Verunsicherung, Frustration.

Studien belegen, dass die Change-Projekte über Prozess- und Strukturveränderungen meistens gut aufgesetzt sind und trotzdem 60 – 70 % davon scheitern (Quelle Harvard Business Manager). Dass vielleicht nicht alle Annahmen über erzielbare Kosteneinsparungen und Prozessoptimierungen richtig sind, sei dahin gestellt. Aber dass die Gründe, warum diese Change-Projekte letztendlich scheitern, einerseits an der Komplexität der Realität und andererseits zu einem hohen Grad an der Veränderungsresistenz der Menschen liegen.

Menschen bewegen. Unternehmen bewegen.

Und trotzdem dreht sich die Veränderungsspirale weiter. Veränderung als einzige Konstante. Heute stehen viele Unternehmen vor genau dieser Herausforderung: Wie kann die Bereitschaft der Menschen zu wirklicher Veränderung immer weiter aktiviert werden? Wie kann das Vertrauen in Zeiten von Ungewissheit und sich verschärfenden Bedingungen erhalten bleiben oder wieder hergestellt werden?

Transition Coaching

Ziele powervoll erreichen.

Ganzheitliche Lösungen sind gefragt. Im Transition-Coaching liefern wir den Teil, der im Change-Projekt bisher keine oder zu wenig Berücksichtigung gefunden hat: MitarbeiterInnen werden aus unbewussten Routinen gelöst, ungenützte Ressourcen werden nutzbar gemacht. Menschen entwickeln eine Veränderungsbereitschaft, Krisenstimmung wird in Aufbruchsstimmung verwandelt und neue Prozesse werden nachhaltig implementiert.

ganzheitliche, nachhaltige Lösung gewünscht? Wir entwerfen gerne Ihren individuellen Transition-Coaching-Prozess für Sie. Nehmen Sie mit uns Kontakt auf, besprechen wir Ihre Fragestellung!